skip to Main Content

+49 (0)30 60 98 49 02 87 t.spike@tomspike.com

So Geht Prozessverbesserung Durch Innovation

So geht Prozessverbesserung durch Innovation

ContiTech nutzt zur Prozessoptimierung neben Verbesserungsmethoden wie Six Sigma auch strukturierte Innovation. Erste innovative Lösungen gab es bereits nach wenigen Stunden. TOM SPIKE hat in einem 1/2-tägigen Workshop zusammen mit ContiTech abgeschätzt, für welche Projekte strukturierte Innovation sinnvoll geeignet ist um die bereits hohe Fertigungsqualität weiter zu erhöhen oder Prozesse entscheidend zu vereinfachen.

Welche Projekt-Ideen sollen zur Anwendung von strukturierter Innovation ausgewählt und weiterverfolgt werden?

Die Bewertung konkreter Projektideen erfolgte in diesen Schritten:

  1. Wünsche und Bedürfnisse des Kunden sammeln.
  2. Interne Bedürfnisse des Unternehmens ContiTech sammeln.
  3. Gewichten der gesammelten Kriterien
  4. Bewerten und optimieren der Projektideen.
  5. Auswahl eines Hauptprojektes und möglicher Folgeprojekte.

Manche Projektthemen wurden seither als schwer oder nicht lösbar angesehen. Die Wahrscheinlichkeit, eine innovative Lösung für die ausgewählte Herausforderungen zu finden, wurde daher als wichtigstes Kriterium herausgestellt.

Wie schätzt man die Erfolgswahrscheinlichkeit ab, eine Lösung zu finden?

Eine effektive Möglichkeit, um diese Erfolgswahrscheinlichkeit von Innovationsprojekten zu bewerten, ist die gezielte Anwendung der Methoden zur Erhöhung des Problemverständnisses aus der Theorie des erfinderischen Problemlösens – TRIZ.

Thomas Nagel, erfahrener Anwender und Trainer für strukturierte Innovation, TRIZ und Six Sigma geht dazu die ersten Schritte eines zu bewertenden Projekts durch.

  • Schritt eins ist die Anwendung des TONGS Modells mit der Beschreibung des wünschenswerten Ergebnisses und einer Auflistung von Barrieren, welche uns aufhalten.
  • Schritt zwei ist die Erstellung eines ersten Entwurfs der „Netzwerk der Lösungen“. Diese Methode  wird innerhalb der Technologie-Innovation häufig angewandt und hilft für die weitere Bewertung.

Thomas Seffern, Direktor Qualitätsmanagement Air Induction Systems (ein Produktmarktsegment bei ContiTech), lieferte die notwendigen praktischen Auskünfte und bisherigen Lösungsansätze zum Thema. Durch die Zusammenarbeit zwischen den Experten und die Anwendung der Methoden erhalten wir als Ergebnis ist eine messbare Einschätzung der Machbarkeit. Diese ist als Kriterium eine wichtiges Element zur Auswahl.

Ein Teilproblem aus der Liste der Projekte wurde während des Workshops direkt gelöst. Lösungsideen entstehen oft bei der Anwendung initialer Werkzeuge auf Basis des besseren Problemverständnisses. Und die gezielte Fragestellungen des Experten Thomas Nagel auf Basis der Denkweise von TRIZ beeinflussen das Denken in die Richtung einer guten Lösung.

Das Ergebnis: Mögliche Prozessoptimierungen. Ein weiterer Schritt zur spanlosen Fertigung. Patentfähige Ideen. Und das an nur einem halben Tag.

Thomas Seffern ist überzeugt von weiteren erfolgreichen Innovationen: „Strukturierte Innovation erschien mir unmittelbar als erfolgversprechender Ansatz. Jetzt weiß ich, dass es funktioniert!“.

Nächste Schritte auf dem Weg zur Innovation

Je ein Team bei ContiTech wird eine Projektidee vorantreiben. Die Teammitglieder der verschiedenen Projekte werden vorab mit den Methoden der strukturierten Innovation vertraut gemacht. Dazu dient ein kompaktes Training um erlernte Methoden dann effektiv in der Projektarbeit anzuwenden. Die Projektarbeit wird durch punktuell begleitende Workshops und individuelles Coaching unterstützt.

Trainings zur erfolgreichen Anwendung der verschiedenen Innovations-Roadmaps sind Teil der Trainingsreihe „Strukturierte Innovation“. Spezifische Trainings zu weiteren Themen wie zum Beispiel Produktkosten-Management werden auch angeboten und gegebenenfalls individuell auf die Kundenbedürfnisse angepasst. Kontaktieren Sie uns bei Fragen gerne unter 030 – 60 98 49 02 87 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Die Division ContiTech ist einer der weltweit führenden Anbieter von technischen Elastomerprodukten und ein Spezialist für Kunststofftechnologie. Sie entwickelt und produziert Funktionsteile, Komponenten und Systeme für den Maschinen- und Anlagenbau, den Bergbau, die Automobilindustrie sowie weitere wichtige Industrien. [Quelle: www.contitech.de]

Cookie-Einstellung

Bitte treffen Sie eine Auswahl. Weitere Informationen zu den Auswirkungen Ihrer Auswahl finden Sie unter Hilfe.

Treffen Sie eine Auswahl um fortzufahren

Ihre Auswahl wurde gespeichert!

Hilfe

Hilfe

Um fortfahren zu können, müssen Sie eine Cookie-Auswahl treffen. Nachfolgend erhalten Sie eine Erläuterung der verschiedenen Optionen und ihrer Bedeutung.

  • Cookies zulassen:
    Wir setzen Google Analytics ein, um Besucher-Informationen wie z.B. Browser, Land, oder die Dauer, wie lange ein Benutzer auf unserer Seite verweilt, zu messen. Ihre IP-Adresse wird anonymisiert übertragen, die Verbindung zu Google ist verschlüsselt.
  • Nur notwendige Cookies zulassen:
    Wir verzichten auf den Einsatz von Google Analytics. Es werden jedoch technisch notwendige Cookies gesetzt.

Sie können Ihre Cookie-Einstellung jederzeit hier ändern: Haftungsausschluss / Datenschutz.

Zurück

Back To Top
X