skip to Main Content

+49 (0)30 60 98 49 02 87 t.spike@tomspike.com

Endstation Brainstorming – Wie Innovationen Strukturiert Entwickelt Werden

Endstation Brainstorming – wie Innovationen strukturiert entwickelt werden

Welche Erfahrungen haben Sie als Innovationsmanager mit dem Werkzeug „Brainstorming“ gemacht? Keine positiven? Kein Wunder, denn obwohl Brainstorming oft als „Königsweg“ für Innovationen angesehen wird, wirklich bahnbrechende Ideen fördert diese Vorgehensweise nur in Ausnahmefällen zutage. Merke: Wer effizient erfolgreiche Innovationen entwickeln möchte, der sollte auf andere Innovationsmethoden setzen.

Wie wir als Innovationsberatung unsere Kunden – jenseits von Brainstorming – zu erfolgreichen Neuheiten verhelfen, zeigt das nachfolgende Beispiel. Bei einem Tages-Workshop mit Innovationsmanagern von BTS Bahntechnik Sachsen e. V. im März 2018 ging es um nichts weniger als die „nächste Generation von Innovation“ und „glückliche Kunden“. Aber auch hier galt es erst einmal, gemeinsam Denkblockaden zu brechen und eingetretene Pfade zu verlassen. Denn:

„Brainstorming bestimmt häufig den Alltag von Innovationsmanagern“

Dies ist ein zentrales Ergebnis unserer Umfrage unter Innovationsmanagern im Frühjahr 2018, die wir als aktuelles Whitepaper kostenlos anbieten. Das heißt konkret: Die mit Abstand am häufigsten in der Innovation eingesetzte Methode ist immer noch das Brainstorming. Nur eine verschwindend geringe Minderheit hat noch nicht damit gearbeitet. Und das, obwohl sogar bekannt ist, dass Brainstorming sich noch schlechter zur Entwicklung neuer Ideen eignet als eigenbrötlerisches Tüfteln. Brainstormings, selbst wenn sie nach festen Regeln durchgeführt werden, können eher nur dazu beitragen, in der Gruppe bereits bekanntes Wissen „auf den Tisch“ zu bringen.

Innovationsmanager der Zukunft - Innovationsmanager-Studie | TOM SPIKE

Neuartige Lösungen entwickelt man besser anders

Warum Brainstorming-Sitzungen so selten erfolgreich großes Neues zutage fördern, hat mehrere Gründe. Einer ist, dass sie klassischen Regeln folgen sollten, die jedoch in der Praxis so gut wie nie beachtet werden. „Nahezu jede Firma meint, Brainstorming zu können, auch wenn die Wirklichkeit ganz anders aussieht“, so Nina Defounga, Geschäftsführerin bei TOM SPIKE. Wirklich neuartige Lösungen werden so nicht entwickelt. Denn: „Bei großen Herausforderungen gibt es keine genialen Geistesblitze aus dem Nichts“, so die Diplom-Ingenieurin weiter. Erst strukturierte Innovationsmethoden dagegen helfen, neue Assoziationen intelligent zu bündeln, so dass am Ende wirklich Weltneuheiten stehen – und glückliche Anwender bzw. Kunden.

Es gibt mittlerweile eine große Palette von Kreativitätstechniken, die deutlich effektiver und zielführender sind als Brainstorming. Vor allem, wenn Unternehmen kontinuierlich Erfolge erzielen müssen, also bei der wiederholbaren Innovation. Dazu gehören Techniken wie „Brainwriting“, „Zwerge-Modell“, „6 Thinking Hats“ oder „Operator MKZ“. Dies sind Begriffe, die nur wenig bekannt sind, aber für Kreativitätstechniken stehen, die in der Innovationsberatung und -entwicklung professionell genutzt werden.

Glückliche Kunden im Blick beim Workshop rund um Innovationen Innovationen gehen wir in unseren Workshops strukturiert an

Kunst bei Innovationen: sie zu wiederholen

Wie sensibilisiert man also Innovationsmanager erfolgreich für neue Wege und strukturierte Vorgehensweise bei Innovationsvorhaben? Das Beispiel von unserem kompakten Innovations-Workshop mit der BTS-Arbeitsgruppe Innovationsmanagement ermöglicht einen kleinen, seltenen Blick hinter die Kulissen. Unter der Überschrift „Begeisterte Kunden durch Innovation – Endstation Brainstorming!“ galt es, in kurzer Zeit einen Einblick in erfolgreiche, weil strukturierte Innovation gewinnen, dabei praktische Erfahrungen sammeln und umsetzbare Lösungsansätze für den nächsten Arbeitstag mitnehmen.

Tom Spike Meta Plan Strukturierte InnovationTOM SPIKE - Wir helfen Ihnen zu erfinden

Denkblockaden brechen – für innovationsfreundliches Klima

Zunächst erhielten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen kurzen Einblick in die menschliche Psychologie. In diesem Zusammenhang wurden auch Chancen, Risiken und Herausforderungen einer offenen Fehlerkultur diskutiert und schließlich als ein bedeutender Schlüssel für ein innovationsfreundliches Betriebsklima ausgemacht. Ergänzend zur Diskussion von theoretischen Grundlagen ging es praxisnah weiter. Abseits der veralteten Sichtweise „Je mehr Ideen, desto besser“, lernten die Teilnehmer praktische Methoden für den Berufsalltag kennen, mit denen Denkblockaden durchbrochen und innovative Ideen – fernab von der „Allzweckwaffe“ Brainstorming – zielgerichtet entwickelt werden können.

Mehr über das Kompakt-Training bei BTS Rail Saxony inkl. Video-Impressionen vom Workshop und welche Rolle dabei das Innovationsgesetz der „Idealität“ spielt/e, lesen Sie hier:

http://bts-sachsen.de/endstation-brainstorming-tom-spike-zeigt-wie-innovation-richtig-geht/

Strukturierte Innovationsberatung – Erfolgreich mit System

Wir unterstützen Industrie- und Dienstleistungs-Unternehmen bei der Schaffung von Innovation. Konkrete Ergebnisse unserer Zusammenarbeit sind erfolgreiche Innovationen, die Wettbewerbsfähigkeit steigern und Kunden begeistern. Spezialisiert sind wir auf Unternehmen, die Technologie im Kern Ihres Unternehmens verankert haben. Dabei beraten und unterstützen wir Unternehmen jeder Größe, mit typischerweise recht unterschiedlichen Herausforderungen zum Thema Innovation und entsprechend unterschiedlichem Beratungsansatz. Als Innovationsberatung setzen wir auf unsere Kompetenzen in Technologie-, Produkt-, Geschäftsmodell- und Prozessentwicklung zur Erzeugung neuer Lösungen.

Vier farbige Glühbirnen mit je einer Innovationsart und Icon

Falls Sie mehr über unsere Leistungen, erfolgreiche Innovationsmethoden und unsere Vorgehensweise anhand von thematisch fokussierten Innovations-Roadmaps wissen möchten, rufen Sie uns einfach an: 030 60 98 49 02 87

Back To Top
X