Suche
Close this search box.

Referenzen

Master Class Technologie-Innovation bei era-contact

Die Master Class im Einsatz für den Weltmarktführer

era-contact GmbH

Case Study: Wie Dr. Sven Wachter die Erkenntnisse aus der Master Class Technologie-Innovation erfolgreich bei der era-contact GmbH einsetzt.

Fragen und Antworten mit Dr. Sven Wachter

Entwicklungsleiter bei der era-contact GmbH

 Sven Wachter, Entwicklungsleiter bei der era-contact GmbH: Weltmarktführer im Bereich der elektrischen Bahnkupplungen und Systemlieferant für die Sparten UIC Steckverbinder, Kabelkonfektion und Fahrzeugverkabelungen.

Fotos freundlicherweise zur Verfügung gestellt von era contact GmbH

Über die era-contact GmbH

Die era-contact GmbH ist Weltmarktführer im Bereich der elektrischen Bahnkupplungen und Systemlieferant für die Sparten UIC Steckverbinder, Kabelkonfektion und Fahrzeugverkabelungen. Das Unternehmen in Zahlen:

  • 70 Millionen Euro Umsatz in 2023
  • 8 Standorte weltweit
  • Experte für automatische Kupplungen in rauen Umgebungen

Die Ausgangsituation bei der era-contact GmbH

  • Eher geringe Innovationsgeschwindigkeit
  • Starker Fokus auf das Kerngeschäft Bahntechnik

Innovationskultur bei der era-contact GmbH

Das effiziente und nachhaltige Lösen von Kundenproblemen in unserer Branche gehört zur ureigensten Unternehmens-DNA der aichele-GROUP, der wir angehören. Nicht aber die strategische Innovation.

Wie Dr. Sven Wachter zur Master Class kam

Dr. Sven Wachter

„Nach dem Erstgespräch mit Nina Defounga beim Railway Forum habe ich die Master Class gebucht. Mir ging es um eine solide Befähigung für Innovation. Mir war klar, dass wenn die Methodik von TOM SPIKE auch nur die Hälfte dessen erfüllt, was mir Nina in diesem Gespräch vermittelt hat, dann ist das genau das Handwerkszeug, das meine Abteilung und ich gerade benötigen, um unsere Innovationsfähigkeit auf das nächste Level zu heben.”

Welche Innovationsziele hat das Unternehmen?

Dr. Sven Wachter

„Die Geschäftsführung möchte die weltweite Technologieführerschaft im Bereich Bahntechnik sichern und gleichzeitig durch Diversifikation das Risiko überschaubar halten. Um dieses Ziel zu erreichen, wollen wir Marktchancen sowohl innerhalb unseres derzeitigen Kundenumfeldes als auch außerhalb entdecken. Wir wollen explizit Innovationsfelder außerhalb der Bahntechnik strukturiert und gezielt entwickeln.”

Wie haben Sie die Methoden der Master Class eingesetzt?

Dr. Sven Wachter

„Zuerst habe ich die Master Class Technologie-Innovation absolviert. Für erfahrene Entwickler/Führungskräfte sind weniger die einzelnen Methoden  an sich neu und interessant als die verblüffend einfache Struktur, wie man Innovation planbar machen kann.

Genau diese Erkenntnis und Struktur habe ich  direkt dem gesamten Führungsteam und der Geschäftsleitung vorgestellt.

Im Anschluss gab es zwei gemeinsame Innovationsworkshops mit TOM SPIKE mit der kompletten Führungsmannschaft und der Geschäftsleitung. Im ersten Workshop haben wir Innovationsfelder gesucht und bewertet, Probleme im Umfeld betrachtet und das Spielfeld definiert.

Nachdem wir in Eigenregie die Innovationsfelder weiter ausgearbeitet hatten, gab es einen finalen Innovationsworkshop mit TOM SPIKE, der GL und dem Führungsteam. Das Ergebnis dieser zwei intensiven Tage war ein gemeinsam strukturiert priorisiertes Innovationsfeld.

Dieses Innovationsfeld habe ich dann als Projekt mit interner Ausschreibung gestartet. Als Basis habe ich dem Projektteam, das sich so gefunden hatte (sechs Leute zu 50%) die wichtigen Inhalte aus der Master Class in einem zwei Tages Workshop vermittelt. Nach sechs Monaten hat das Team einen kompletten Business Case auf dem Strategiemeeting der Gruppe vorgestellt.”

Übersicht zum Ablauf der Zusammenarbeit:

Ablauf zur Zusammenarbeit mit der era-contact GmbH als Teilnehmer der Master Class Technologie-Innovation und in Innovationsworkshops.

Würden Sie die Master Class weiterempfehlen?

„Mit der externen Beratung von TOM SPIKE haben wir eine bessere Fokussierung erreicht und strukturiert die richtigen Fragen gestellt.

Mit dieser Kombination konnte ich intern sehr gut überzeugen und für das gesamte Unternehmen zukunftsfähige Innovationsfelder auf den Weg bringen. Besonders beeindruckend fand ich, dass ich die geballte Methodenkompetenz aus der Master Class ohne großen Aufwand an das Team weitergeben konnte. Insgesamt verfügen wir jetzt über eine einfache und pragmatische Methode sowie einen strukturierten Ansatz für Innovationsentwicklung, mit dem wir unsere Ideen schnell in die Umsetzung bringen können.”

Was sind Ihre Top 3 Ergebnisse?

  • Innovationskultur war stets Teil der DNA. Hinzu gekommen sind der Blick über den Tellerrand und die strukturierte Vorgehensweise. Jetzt ziehen alle an einem Strang, und wenn ich mit einem Prototyp in die Fertigung komme, dann hilft jeder mit.
  • Wir haben die Innovationsfokussierung erreicht, die wir uns vorgenommen hatten und haben unsere Innovationskultur ergänzt. In den strategischen Belegschaftsversammlungen wird über Innovation berichtet. Nachwuchskräfte sind Teil des Strategie-Meetings, und über den monatlichen Innovationsnewsletter sind die Mitarbeiter informiert.
  • Wir haben drei neue Patente außerhalb unseres Kerngeschäftes eingereicht und die dazugehörigen Produkte sind in weniger als 12 Monaten von der Idee in den Feldtest beim Endkunden. Das hat vorher gerne auch mal die dreifache Zeit benötigt.

Vielen Dank für das Gespräch!

Teilnehmerfeedbacks von Mitarbeitenden der era-contact GmbH:

Teilnehmerfeedbacks von Mitarbeitenden der era-contact GmbH.

 

Heute schon das Produkt von morgen kennen

Der Innovationsworkshop Zeitmaschine fokussiert vollständig auf Foresight für längerfristig wirksame Innovationsstrategie und valide Vorausschau für Produktvisionen.

 

Eindrücke von der Master Class Innovation, Berlin 2022:

Feedback: Was Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Industrie, Technologie und Wirtschaft über die Master Class sagen…

 

Sie haben Fragen zur Master Class?

Wirtschaftsingenieurin, Innovationsexpertin und TOM SPIKE-Geschäftsführerin Nina Defounga nimmt sich Zeit für Sie.

Schreiben Sie gerne eine E-Mail an: n.defounga@tomspike.com.

Hier finden Sie weitere Termine rund um Innovations-Themen, -Methoden und -Erfolgsprojekte von TOM SPIKE.

 

Ihr Ansprechpartner bei TOM SPIKE

Nina Defounga

030 – 89 64 72 09

n.defounga@tomspike.com