Suche
Close this search box.

Referenzen

Aufbau eines neuen Geschäftsbereiches bei Isabellenhuette

Isabellenhütte Logo

Wir haben in den vergangenen zehn Jahrenan der Optimierung bestehender Produkte gearbeitet.Jetzt ist es an der Zeit, Neues zu entwickeln.

Case Study: Aufbau eines neuen Geschäftsbereiches bei Isabellenhütte mit Dr. Jan Marien Executive VP R&D

Motivation: Warum die Isabellenhütte Neues entwickeln möchte:

  • Die Geschäftsführung möchte das Unternehmen für sich immer schneller wandelnde Märkte und Rahmenbedingungen zukunftsfähig aufstellen.
  • Dem Wachstumsrückgang im PKW-Markt soll entgegengewirkt werden.
  • Daher soll ein funktionierendes Innovationssystem aufgebaut werden.

Ausgangssituation

Wachstumsrückgang

  • Abhängigkeit: 75 % des Umsatzes wird in der Automobilbranche generiert.
  • Mangelnde Flexibilität: Viele Varianten, aber wenig wirklich Neues in den letzten Jahren.
  • Durch den Erfolg mit Bewährtem ging der Blick auf neue Kundenanforderungen verloren.

Zielsetzung

Ein funktionierendes Innovationssystem

  • Befähigung von Mitarbeitenden für nachhaltige Innovationsentwicklung.
  • Umsatzlücke zwischen den Geschäftsbereichen soll geschlossen werden.
  • Inspiration für Weltneuheiten durch kontinuierliche Marktbeobachtung.

Timeline

Isabellenhuette_Timeline_TOM SPIKE

Assessment

Isabellenhuette_Timeline_Assesment_TOM SPIKE

Innovations-Assessment

Befragung der Mitarbeitenden in Bezug auf Hürden und Innovationsbarrieren bei der Realisierung neuer Produkte und Projekte.

Ergebnisse: 
  • Status der Innovationskultur und –abläufe.
  • Erfahrungen aus bisherigen Projekten.
  • Visualisierung der Probleme und Maßnahmen für Lösungen.

Innovationsprozesse & Kompetenzen

Isabellenhuette_Timeline_Entwicklung_TOM SPIKE

Design des Innovationsprozesses

  • Partizipative Entwicklung des Ablaufs zur Innovationsentwicklung.
  • Ausrichtung am Bedarf von Kunden- und Stakeholdern.
Ergebnis:
  • Unternehmensspezifischer Geschäftsprozess „Innovation“ mit klaren Schnittstellen zu weiteren relevanten Abläufen.

Entwicklung der Innovationsstrategie

  • Recherche, Analyse & Validierung erfolgskritischer Herausforderungen in der Branche durch Interviews mit Mitarbeitenden und externen Stakeholdern, wie z.B. Kunden.
Ergebnisse: 
  • Klare Definition für „Innovation bei Isabellenhütte“.
  • Entwicklung strategischer Innovationsfelder und Fokussierung  auf diese.
  • Qualifizierte und quantifizierte Kundenprobleme in verschiedenen Märkten.

Strategie & Suchfelder

Isabellenhuette_Timeline_Strategie_TOM SPIKE

Entwicklung der Innovationsstrategie

  • Recherche, Analyse & Validierung erfolgskritischer Herausforderungen in der Branche durch Interviews mit Mitarbeitenden und externen Stakeholdern, wie z.B. Kunden.
Ergebnisse: 
  • Klare Definition für „Innovation bei Isabellenhütte“.
  • Entwicklung strategischer Innovationsfelder und Fokussierung  auf diese.
  • Qualifizierte und quantifizierte Kundenprobleme in verschiedenen Märkten.

Zwei Innovationsprojekte

Isabellenhuette_Timeline_Projekte_TOM SPIKE

Durchführung von zwei Pilotprojekten

  • Bearbeitung von zwei parallelen Projekten durch unternehmensinterne Teams.
  • Aufbau und Validierung von Annahmen, Ideenentwicklung und Wirtschaftlichkeitsnachweis für den abschließenden Pitch.
Ergebnis:
  • Zwei entscheidungsreife Innovationskonzepte, einschließlich Business Case und Marktfeedback.

Review & Vorbereitung

Isabellenhuette_Timeline_Umsetzung_TOM SPIKE

Iteration des Innovationsprozesses

  • Weiterentwicklung des Vorgehens auf Basis der Erkenntnisse aus den Pilotprojekten.
  • Training der Innovationsteams für den zweiten Durchlauf.
Ergebnisse:
  • Validierter Ablauf für die zukünftige Innovationsentwicklung.
  • Motivierte Teams mit der Kompetenz für die hypothesenbasierte Arbeit und Innovationsverantwortung „nah am Kunden und am Markt“.

Ergebnisse

die Top 3

  • Gemeinsam Ziele erreicht: Gemeinsam vereinbarter und dokumentierter Innovationsprozess, der für mehrere Geschäftsbereiche funktioniert.
  • Handlungsempfehlungen entwickelt: Für Innovationen mit mehreren Millionen Geschäftspotenzial, die am Markt validiert und von internen Teams der Isabellenhütte entwickelt wurden.
  • Zukunftsfähigkeit gesichert: Zufriedene Unternehmensführung mit einem zukunftsfähigen Geschäftsmodell und tragfähiger Kompetenzentwicklung in den Fachbereichen.

 

 

Heute schon das Produkt von morgen kennen

Der Innovationsworkshop Zeitmaschine fokussiert vollständig auf Foresight für längerfristig wirksame Innovationsstrategie und valide Vorausschau für Produktvisionen.

 

 

 

Ihr Ansprechpartner bei TOM SPIKE

Nina Defounga

030 – 89 64 72 09

n.defounga@tomspike.com