Suche
Close this search box.

Referenzen

Master Class Technologie-Innovation bei AVS Römer

Logo AVS Römer

AVS Römer

Case Study: Wie Michael Absmeier von AVS Römer die Erkenntnisse aus der Master Class Technologie-Innovation für das Industrieunternehmen erfolgreich einsetzen kann.

FRAGEN UND ANTWORTEN MIT MICHAEL ABSMEIER

Bereichsleiter Entwicklung bei AVS Römer

Innovationskultur bei AVS Römer

Die unternehmensinterne Initiative Innovationskraft stärken hat die Aufgabe, mehr Produkte mit Alleinstellungsmerkmalen zu generieren. Die Alleinstellungsmerkmale bieten Kundennutzen, verschaffen uns Wettbewerbsvorteile und machen uns alternativlos. Die Initiative umfasst derzeit drei Maßnahmen.

Was Innovation für das Unternehmen bedeutet

Wir stehen für die fortlaufende Entwicklung neuartiger Lösungen für Produkte, Technologien und Prozesse mit Wettbewerbsvorteilen sowie Mehrwerten für unsere Kunden. Die konkreten Ziele haben wir in unserer Innovationsstrategie 2022 -2026 zusammengefasst.

Warum sich AVS Römer für die Master Class entschieden hat

Wir haben in den letzten Jahren die Mitarbeiterzahl im Entwicklungsbereich verfünffacht und eine eigene Elektronik- Entwicklung aufgebaut.

Durch die Einführung fortschrittlicher Methoden, wie z.B. FEM- und CFD- Simulation, konnten wir unsere Innovationskompetenz enorm erweitern. So ist es uns gelungen, in den vergangenen fünf Jahren mehr Patente anzumelden als in den 45 Jahren davor!

Auch in Zukunft wollen wir so erfolgreich bleiben wie bisher. Daher fragen wir uns im Rahmen unserer Innovationsstrategie, wie wir diesen Markterfolg langfristig sichern und erweitern können.

Wir haben uns auf die Suche nach einer passenden Innovationsberatung gemacht und TOM SPIKE gefunden.

Welche Erwartungen hatte das Unternehmen?

Corona hat gezeigt, dass es während einer Krise immer heißt ‘Wir müssen handeln’. Nach der Krise wird das schnell vergessen. Insofern wollten wir mit der Master Class eine krisenunabhängige Innovationsfähigkeit erreichen.

Zusätzlich sollte die Teilnahme an der Master Class das Kompetenzspektrum der teilnehmenden Innovationsverantwortlichen festigen und erweitern.  

Welche Ziele hatte AVS Römer für die Master Class auf der Agenda?

Zwei Ziele sind für uns generell vorrangig: Erstens technische Lösungen für das Spannungsfeld zu finden, in dem wir tätig sind und zweitens die Verkürzung der time-to-market.  

Welche Master Class hat am besten zu Ihren Zielen gepasst?

Gemeinsam mit TOM SPIKE haben wir die passende Master Class für uns ausgesucht. Im Abgleich mit unserer DNA als innovativer Hersteller und unseren Unternehmenszielen war die Master Class Technologie-Innovation für uns am besten geeignet.  

[Anm.: TOM SPIKE ist es wichtig, die Fokussierung auf eine bestimmte Art der Innovation in einem Innovationsprojekt weise auszuwählen und auf eine gute, gemeinsame Basis mit dem Innovationsteam und der Unternehmensführung zu stellen. Eine ausgezeichnete Grundlage dafür bietet das zweitägige ‚Basecamp für Innovation‚. Ein Innovationsworkshop der die Betrachtung aller Innovationsarten (Geschäftsmodell, Technologie, Produkt, Prozesse & Services) gleichermaßen zulässt.]

Welche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben teilgenommen?

Die erste Master Class haben wir mit zehn Mitarbeitenden besucht. Zum Teilnehmerfeld gehörten die oberste Führungsebene und die Bereichsleiter. Bei der zweiten war jeweils ein Mitarbeiter aus vier verschiedenen Produktentwicklungsteams als Multiplikator dabei.  

Welchen Nutzen können Sie aus der Master Class ziehen?

Wir wollen strukturiert an Innovation herangehen. Mit der Master Class haben wir einen vollständigen Methodenbaukasten erhalten, aus dem wir uns je nach Bedarf bedienen können.  

Wie haben Sie den Methodenbaukasten im Unternehmen eingesetzt?

Nach der Master Class haben wir uns hingesetzt und überlegt, welche der Methoden wir hauptsächlich einsetzen wollen. Unseren Fokus haben wir dann auf die Methoden Toms Model, Netzwerk der Lösungen, das Widerspruchsmodell, die 8 W-Fragen und TRIZ gelegt. An TRIZ hat uns fasziniert, dass mit dieser Methode plausible Lösungen entwickelt werden können.

Es gibt hier im Bayerischen Wald hervorragend ausgebildete, junge Fachkräfte. Diesen Menschen liegt ihre Region sehr am Herzen und sie sind hoch motiviert, sich selbst und das Unternehmen in dem sie arbeiten, immer weiter zu entwickeln. Unser Anspruch ist Weltklasse- Niveau.

Das hierfür benötigte Expertenwissen in Sachen Entwicklungsmethodik für B2B kann während des Studiums oder der Ausbildung nicht in vollem Umfang vermittelt werden. Daher sind die in der Master Class erlernten Methoden sehr wichtig für unsere jungen Kolleginnen und Kollegen.

Darüber hinaus gibt es Menschen, die aus den Ballungszentren in den Bayerischen Wald kommen, ihn kennen und lieben lernen. In unserer Firma finden sie ein Betätigungsfeld, das sich hinter den Weltkonzernen nicht verstecken muss.

Mitarbeitende bei AVS Römer.

Foto freundlicherweise zur Verfügung gestellt von AVS Römer

Können Sie die Methoden der Master Class für konkrete Innovation verwenden?

Einen beträchtlichen Teil unseres Umsatzes erzielen wir mit Produkten aus dem Bereich Food & Beverage. In diesem Segment ist Hygiene eine der wichtigsten Eigenschaften der Komponenten, die mit Nahrungsmitteln in Berührung kommen.

AVS Römer hat auf diesem Gebiet in den letzten Jahren bereits erfolgreich Innovation betrieben und arbeitet aktuell mit Hilfe der Triz-Methodik an einem Ventil, das es so tatsächlich noch nicht gegeben hat.

 

Michael Absmeier, Bereichsleiter Entwicklung AVS Römer und Teilnehmer der Master Class Technologie-Innovation bei TOM SPIKE Innovationsberatung.

Foto freundlicherweise zur Verfügung gestellt von AVS Römer

Heute schon das Produkt von morgen kennen

Der Innovationsworkshop Zeitmaschine fokussiert vollständig auf Foresight für längerfristig wirksame Innovationsstrategie und valide Vorausschau für Produktvisionen.

Über AVS Römer

Logo AVS Römer

AVS Römer ist führender Hersteller von technisch hochwertigen kundenspezifischen Ventilen, Verschraubungen und Sensoren in der Fluidtechnik. Das Unternehmen in Zahlen:

  • 76 Millionen Euro Umsatz in 2022
  • 3 Standorte in Deutschland und der Schweiz
  • 1 Million Verbindungselemente pro Tag

 

Factsheet AVS Römer für Case Study TOM SPIKE Innovationsberatung Master Class Technologie-Innovation.

 

Was sind Ihre Top 3 Ergebnisse?

Erstens: Befähigung! Unsere Mitarbeitenden und
Innovationsverantwortlichen können den Methodenbaukasten aus der Master Class im Tagesgeschäft je nach Bedarf für ihre jeweiligen Anforderungen einsetzen. Und sie sind in der Lage, die jeweils passende Methode auszuwählen, einzusetzen und an Dritte weiter zu vermitteln.

Zweitens: Der Zugriff auf Innovationsmethoden, die jederzeit bedarfsgerecht eingesetzt werden können, der modulare Aufbau sowie die flexible Verfügbarkeit beschleunigen die Innovationsentwicklung enorm.

Durch die strukturierte Vorgehensweise erhalten wir in jeder Etappe messbare Ergebnisse, die wir überprüfen und so schneller entscheiden können, ob und wie wir weitermachen. Daher kommen wir dem Unternehmensziel, die time-to-market zu verkürzen, deutlich näher.  

Drittens: Wir können Innovation jetzt sehr gut strukturieren. D.h., dass nach der Master Class Unsicherheiten in Bezug auf die Vorgehensweise beseitigt sind und die Innovationsverantwortlichen Schritt für Schritt deutlich schneller, sicherer und besser bis zum Innovationsziel vorankommen.

Vielen Dank für das Gespräch!

Eindrücke von der Master Class Innovation, Berlin 2022:

Feedback: Was Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Industrie, Technologie und Wirtschaft über die Master Class sagen…

 

SIE HABEN FRAGEN ZUR MASTER CLASS?

Wirtschaftsingenieurin, Innovationsexpertin und TOM SPIKE-Geschäftsführerin Nina Defounga nimmt sich Zeit für Sie.

Schreiben Sie gerne eine E-Mail an: n.defounga@tomspike.com.

Hier finden Sie weitere Termine rund um Innovations-Themen, -Methoden und -Erfolgsprojekte von TOM SPIKE.

 

Ihr Ansprechpartner bei TOM SPIKE

Nina Defounga

030 – 89 64 72 09

n.defounga@tomspike.com