skip to Main Content

+49 – 30 – 89 64 72 09  t.spike@tomspike.com

Top Tech-Trends Für 2020 – Und Wie Sieht Ihre Zukunft In Zukunft Aus?

Top Tech-Trends für 2020 – und wie sieht Ihre Zukunft in Zukunft aus?

In diesen Bereichen setzen Innovationen an zum nächsten Technologie-Quantensprung

Welchen Plan verfolgen Sie auf dem Weg zur Technologie-Führerschaft und sind Sie ggf. in diesen Bereichen bereits aktiv? Nachfolgend stellen wir Ihnen u.a. zwei Trendsetter aus Berlin vor:

1. Industrieller 3D-Druck revolutioniert Fertigungsprozesse

LOCI eAuto von BigRep aus BerlinWer sich das erste 100 % in 3D-Druck hergestellte Automobil namens „Loci“ von BigRep aus Berlin so anschaut, der ahnt bereits, wie Additive Manufacturing gewohnte Prozesse einfach über den Haufen „fährt“. Mit ihrem 3D-gedruckten Motorrad hatten sie es schon einmal vorgemacht. Denn: Industrielle 3D-Drucker werden größer & schneller, neue Werkstoffe kommen hinzu & es gibt vielfältige Optionen im Finish. Dabei geht es nicht nur um die Verbesserung der Fertigungsprozesse, Firmen können nun von völlig neuartigen Applikationen profitieren und Innovationen umsetzen, die bisher zu teuer oder gar undenkbar waren.

2. Umweltschutz-Fokus verbessert Klima für grüne Innovationen

City Tree bei der Deutschen Telekom filtert Feinstaub aus LuftMit Moos oder Algen innovativ „Kohle“ machen – Green Tech auf dem besten Weg zum Blue Chip. So kann das Berliner Startup Green City Solutions die Deutsche Telekom als neuen „City Tree“-Kunden vorweisen. Sie nutzt smarte Moos-Module in Großstädten, um den Netzausbau voranzutreiben & Feinstaub aus der Luft zu filtern. Und in Hamburg steht mit dem BIQ das weltweit erste Gebäude mit einer Bioreaktorfassade. In ihr werden Mikroalgen gezüchtet, die CO2-Abgase in Biomasse umwandeln. Und dabei produziert das Algenhaus sogar mehr Energie, als seine Bewohner verbrauchen – eine revolutionäre Win-Winnovation im Bau-Bereich. Und welche innovative, grüne Idee haben Sie schon länger in der Schublade?

3. Neue Mobilitäts-Angebote und nicht nur selbstfahrende Automobile

Daimler Konzept zu Urban Automated DrivingNeben Google’s Schwesterfirma Waymo, die bereits in großem Stil Robo-Taxis testet, kommen in 2020 von General Motors und auch von Daimler & Bosch eigene Self-Driving Ride-Hailing Service-Angebote. Hauptherausforderung ist nach wie vor, das Verhalten von Verkehrsteilnehmern korrekt vorherzusagen. Aber die großen Player trainieren ihre KIs munter weiter. Und – it’s not a Trick – selbst Sony stellte in diesem Segment auf der CES in Las Vegas einen eigenen ersten eCar-Prototypen vor, der firmeneigene Komponenten mit Bauteilen von Bosch, Continental & ZF kombiniert. Sogar Schaeffler mischt hier mit, Ende 2020 wird der „Pedelec“ als Bio-Hybrid-Fahrrad-Klein-Transporter auf die Straße gebracht. 2020, das Jahr der großen Mobilmachung?!

Sony Vision S eCar auf der CES 2020

4. Hyperautomatisierung oder Industrie 4.0 + Internet of Things = IIoT

Hyperautomatisierung Tech-TrendHyperautomatisierung heißt, dass Maschinen sich noch stärker mit Menschen oder anderen Maschinen vernetzen. Sie bedeutet, Produktionsprozesse transparent zu machen, damit Qualität und Performance zu steigern und gleichzeitig immer mehr Prozesse zu automatisieren – neue innovative Geschäftsmöglichkeiten im Blick. ThyssenKrupp hat z.B. damit begonnen, den eigenen Maschinenpark mit der eigenen IIoT Plattform „toii“ zu vernetzen. Inzwischen schafft toii sowohl die Vernetzung von Maschinen verschiedener Generationen und Hersteller untereinander als auch zwischen Maschinen und IT-Systemen – und das standortübergreifend & weltweit. Toii will der Konzern demnächst auch anderen Industrieunternehmen als Effizienz steigernde Plattform anbieten. Oder denken Sie an eine eigene Lösung?

5. Vernetzte Gadgets – Ambient Computing nicht nur für Geeks

Amazon Echo Loop spricht mit AlexaDie Apple Watch & die Airpods mit Verbindung zum iPhone sind ja bekannt, vielleicht auch schon der Echo Loop Ring von AmazonNeuheiten von Jeff Bezos in 2020 werden die smarte Video-Türklingel „Ring“ sowie eine Brille für ein „Alexa-Everywhere“-Erlebnis sein. Dank der großen Verbreitung von Sprachassistenten und Mini-Gadgets werden mehr vernetzte sowie teils spezialisierte Angebote im Bereich „Ambient Computing“ gelauncht. Ein breites Entwicklungsfeld, das auch kleineren Firmen genug Nischen bietet. Denn Co-opetition ist, wenn Ihre patentierte smarte Hardware perfekt auf „Alexa“ hört, aber nicht von Amazon oder anderen Herstellern angeboten werden kann.

What’s next?

Pedelec Bio-Hybrid-Fahrzeug von SchaefflerÜberlegen Sie noch, welcher dieser oder anderer Trends Ihr Innovations-Treiber wird bzw. wie Sie dank ihm First Mover werden? Tiefere Einblicke für strukturierte Vorgehensweisen auf dem Weg zur nächsten Cash Cow gibt es bei unserer Master Class „Technologie Innovation“ in Berlin. Die wichtigsten Elemente aus Design Thinking, TRIZ, Powerful Thinking, ODI, Lean Startup und vielen anderen Methodiken werden hier zu einem Gesamtbild kombiniert. Einen kurzen Vorgeschmack gibt es beim Vorab-Webinar zum Thema am 17.1.2020. Für Fragen stehen wir Ihnen unter 030 – 89 64 72 09 gerne zur Verfügung.

Back To Top
X