skip to Main Content

+49 (0)30 60 98 49 02 87 t.spike@tomspike.com

Perfekte Einrichtung Für Innovationsräume Im Unternehmen

Perfekte Einrichtung für Innovationsräume im Unternehmen

Innovation entsteht nicht gerne im grauen Einzelbüro. Doch wo dann? Der 10-Punkte-Plan für das perfekte Innovationslabor hilft weiter.

Lesen Sie jetzt unser kompaktes Whitepaper „Innovationsräume in Unternehmen – 10 Punkte-Plan für das perfekte Innovationslabor“ oder steigen Sie hier direkt in die wissenschaftlichen Grundlagen ein:

Innovationsförderliche Räume

Jeder Innovation liegt eine kreative Idee zugrunde. Zur Entfaltung von Kreativität in der Arbeitswelt sind neben persönlichen Eigenschaften auch das Team, die Führungskraft, die Formulierung des Auftrags, das Unternehmensumfeld und die Unternehmenskultur und natürlich die Arbeitsplatzumgebung verantwortlich.

Der Arbeitsplatzumgebung, als unmittelbarem Aktionsfeld von Mitarbeitern und Teams, soll in diesem Artikel die Aufmerksamkeit gelten.

Können Räume die Kreativität beeinflussen?

So wie der Mensch seine Umgebung gestaltet, so wird er von dieser auch wiederum beeinflusst. Ob gesund, zufrieden oder leistungsstark, oder eben innovativ und kreativ: Der Raum, den wir betreten, stimuliert und steuert uns.

Der Raum macht (etwas mit) den Menschen; sowie der Raum vom Menschen gemacht wird.

Wie wichtig uns die persönliche Gestaltung des Arbeitsplatzes ist, zeigen die persönliche Kaffeetasse, ein Foto der Familie auf dem Schreibtisch, die eigene Grünpflanze und das persönliche Mousepad. Ob es nun das Bedürfnis nach Privatheit ist oder als Revierverhalten bezeichnet werden kann, ist nebensächlich. Entscheidend für Wohlbefinden und Kreativität sind das Maß, in dem ich meinen Arbeitsbereich gestalten kann. Dieser Aneignungsgrad ist für Mitarbeiter von hoher Bedeutung und hat Einfluss auf ihre Kreativität, wie eine Studie der Hochschule für Design und Architektur Detmold bestätigt.

5 Punkte um einen Raum zu gestalten

ERSTENS: Die Farbe folgt der Funktion

ZWEITENS: Klima ist prima

DRITTENS: Lass die Energie fließen – Wasser

VIERTENS: Dynamische Büromöbel

FÜNFTENS: Flexibles Denken – Flexible Räume

Die Farbe folgt der Funktion

In der westlichen Kultur hat man sich weitgehend auf bestimmte Wirkungen von Farben geeinigt. Diese Wirkungen sind oftmals abgeleitet aus der tradierten Symbolik (Rot = Achtung, Gefahr), aus ihrer natürlichen Entsprechung (Blau = Weit wie das Meer, fern wie der Himmel) und ihrem physiologischen Korrelat (Deep Pink = Aggressionshemmend, Hormone regulierend). In der nachfolgenden Tabelle sind die Grundfarben mit ihren Bedeutungen und Wirkung dargestellt:

TOM SPIKE - Farben und Wirkungen

Bei der Umsetzung der Farbgestaltung in Büros empfiehlt es sich, die Beschaffenheit des Raumes und seine Funktion mit zu beachten. Handelt es sich beispielsweise um ein sonnenseitig gelegenes Einzelbüro mit nur geringer Raumgröße, so empfehlen sich zur Kompensation der Belastungsfaktoren Hitze und Enge eher kalte Blautöne oder Blaugrün. Wobei darauf zu achten ist, dass eine kräftige Bodenfarbe raumvertiefend wirkt und eine helle Deckenfarbe erhöhend.

Soll der Arbeitsraum anregend, aktivierend und kreativitätsförderlich sein, wie z.B. ein Projektraum, so kann man die positive Energie der Farbe Rot in Form von Accessoires oder einzelnen Einrichtungsgegenständen nutzen. Ein freundliches Orange oder ein leuchtendes Sonnengelb sind sehr gut geeignet für schattige Arbeitsräume mit wenig direktem Lichteinfall. Sie wirken als Wandfarbe erregend, freundlich und einladend. Das leuchtende Gute-Laune-Gelb unterstütz nicht nur wie das Orange die Kommunikation, sondern fördert auch das Denken.

Nach hitzigen Debatten, fieberhaften hochkonzentrierten Arbeitsphase oder Stunden der Recherche, irgendwann muss sich jeder Mensch auch mal erholen. Erholsame Elemente bringt die Farbe Grün an die Arbeitsplätze. Ob direkt durch Pflanzen, Einrichtungsdetails oder einer grünen Ecke zur Erholung, Grün kann jederzeit beruhigend, umarmend und Sicherheit gebend eingesetzt werden.

Klima ist prima

Das Klima eines Raumes wird bestimmt durch die Temperatur, die Luftfeuchtigkeit und die Luftbewegung. Die ergonomischen Vorgaben von 20-22 Grad Celsius, 60% Luftfeuchtigkeit und einer maximalen Luftbewegung von 1 m/s wirken trotz ihres erforschten Optimums häufig als starr und sind für Schreibtischtätigkeiten ausgelegt. Die Anforderungen können sich dann ändern, wenn Arbeitsräume als Projekträume mit viel Bewegung, Teams von bis zu zehn Personen und einer hohen Kommunikationsaktivität, wie es in innovativen Projektteams der Fall sein kann, genutzt werden. Einschlägige Usability-Studien haben gezeigt, dass die selbstbestimmte Regulierung von klimatischen Bedingungen in Arbeitsräumen zu einer höheren Zufriedenheit und Motivation seitens der Mitarbeiter führen. Selbstbestimmung, Handlungsspielraum und Wohlbefinden erhöhen sich, wenn die Nutzer eines Raumes selbst über die Zufuhr von Frischluft, Verschattung und klimatische Bedingungen entscheiden können. in Bezug auf kreatives Denken stellt die damit gegebene Selbstwirksamkeit wiederum eine Grundvoraussetzung dar. Die Einhaltung der ergonomischen Vorgaben sollten dabei allerdings auch immer möglich sein.

Als eine gelungene Kopplung von Farbwahrnehmung und einem gesunden und denkförderlichen Klima hat sich der Einsatz von Zimmerpflanzen bewährt. Ihr natürliches Grün wirkt erfrischend und bietet einen gewissen Erholungsfaktor. Zusätzlich filtern geeignete Zimmerpflanzen die Luft und wirken somit reinigend und feuchtigkeitsregulierend. Ein weiterer Vorteil ist ihre Lärm reduzierende Wirkung.

Lass die Energie fließen

Im Gedankenfluss sein, ein Flow-Erlebnis haben, das innere Chi fließen lassen. All das sind Aussagen, die auch in der kreativen Ideenfindung auftauchen. Menschen, die diesen Fluss erleben, sind im Einklang mit sich selbst und ihrer Umwelt. Anforderungen und Fähigkeiten befinden sich in einem Gleichgewicht. Die Metapher des Fließens hat ihren Ursprung im Element Wasser. Wasser beruhigt und regt gleichzeitig unsere körperlichen und geistigen Funktionen an. Wasser ist wie ein Magnet, dem wir uns nur schwer entziehen können. Das plätschernde Geräusch eines Baches oder eines Zimmerbrunnens kann zu erhöhter Konzentration führen, auch weil es weitere störende Umgebungsgeräusche auszublenden versteht. Warum also nicht Wasser als eine Quelle der Energie, Ruhe und Inspiration in die Arbeitsräume kreativ tätiger Menschen holen? Ein weiterer Benefit von fließendem Wasser in Büroräumen ist die natürliche Unterstützung der erforderlichen klimatischen Bedingungen, wie die Reinigung und Befeuchtung der Luft und die Regulierung der Temperatur.

Dynamische Büromöbel

„Alle wahrhaft großen Gedanken kommen einem beim Gehen.“ (Friedrich Nitzsche)

Immer öfter findet sich Laufband oder Trampolin im Projektraum eines Innovationsteams, um Bewegung in die Gedanken zu bekommen. Auch die neue Generation von Büromöbeln lässt eine höchst individuelle und flexible Nutzung zu. Höhenverstellbare Schreibtische, Steharbeitshilfen, runde bewegliche Hocker uvm. unterstützen das bewegte Sitzen ebenso wie den gesundheitsförderlichen Wechsel zwischen Sitzen und Stehen. Doch nicht nur der Rücken- und Herz-Kreislauf-Gesundheit sind die dynamischen Büromöbel von Nutzen, das Ausbleiben von Belastungsfolgen wie Schmerzen oder Denkbarrieren lässt eine Konzentration der Gedanken auf das Wesentliche wieder zu. Ein Perspektivwechsel ist zwangsweise gegeben; durch die ständig veränderte Lage des Körpers im Raum. Festgefahrende Sackgassen können überwunden werden.

Flexibles Denken – Flexible Räume

Flexibel heißt, frei von täglichen Routinen, abwechslungsreich. Flexibles Denken und Arbeiten braucht Tätigkeiten, die von Vielfalt geprägt sind und zudem einen großen Handlungsspielraum, der viele Möglichkeiten der Entwicklung bietet. Das kreative Genie beherrscht das Chaos? Nicht unbedingt. Design- und Architekturstudierende haben herausgefunden, dass es eine flexible Ordnung ist, die Kreativitätsprozesse begünstigt. Also eine Ordnung, die sich das Individuum flexibel gestalten kann und die anpassungsfähig ist, sobald sich die Denkstrukturen ändern. Diese Anforderung in Arbeitsräumen abzubilden, ist durch leicht veränderbare Raumstrukturen, bewegliche Trennwände, mobiles Mobiliar umsetzbar. Modular aufgebaute Tischlandschaften lassen sich mit wenigen Handgriffen an Gruppengröße und Tätigkeitsanforderungen anpassen, bewegliche Trennwände können einen Raum in kurzer Zeit neu segmentieren, kabellose Technik erlaubt neue Rückzugs- oder Präsentationsräume zu bilden.

Lesen Sie auch das kompakte Whitepaper „Innovationsräume in Unternehmen – 10 Punkte-Plan für das perfekte Innovationslabor“ oder lassen Sie uns über Ihre Ziele zur Steigerung der Innovationsfähigkeit in Ihrem Unternehmen sprechen. TOM SPIKE unterstützt Sie bei der Durchführung von Innovationsprojekten über alle sechs Phasen erfolgreicher Innovation sowie auch bei der generellen Steigerung der Innovationsfähigkeit. Rufen Sie einfach kurz an unter 030 – 60 98 49 02 87 oder nutzen Sie das Kontaktformular.

Back To Top
X